Termine, Termine

Wanderung am 26.06.22 um 14.00 Uhr Treffpunkt: ehemaliges Allwetterbad 

Wandern in geselliger Runde, vielleicht auch mit Bollerwagen, zum Acker. Monika Rosenthal übernimmt die Organisation und Ihr bekommt noch Neuigkeiten über den Infobrief.


Stammtisch in der Rohrmeisterei
58239 Schwerte
Ruhrstraße 20
nächste Termine jeweils 19:30 Uhr 

Dienstag, 06.09.22

Wir wechseln Dienstage und Donnerstage, damit auch die kommen können, die an einem der Tage einen festen anderen Termin haben.

Mitglied werden

Gemeinsam, solidarisch, ökologisch und
klimagerecht für eine gesunde Ernährung und
 eine Wende in der Landwirtschaft von UNTEN 



Ernteteiler*in werden


Hier erfährst Du, wie Du Ernteteiler*in wirst und mit leckerem, gesundem Gemüse helfen kannst, die Welt von Unten, von der Bodenkrume aus, zu verändern. So geht´s:

  1. Fülle den Antrag auf Mitgliedschaft aus, denn diese ist Voraussetzung, um Ernteteiler*in werden zu können. Je nach Deiner finanziellen Situation kannst Du zwischen den  jährlichen Vereinsbeiträgen 30 €, 15 € oder einem Förderbeitrag von mehr als 30 € wählen.
  2. Kreuze unbedingt an, dass Du Ernteteiler*in werden möchtest und Interesse hast, regelmäßig Gemüse zu erhalten.
    Unser Acker ist ungefähr 1ha groß. Deshalb ist die Zahl der Ernteteiler*innen, an die wir frisches, saisonales Gemüse verteilen können, auf etwa 90 Personen begrenzt. Um dies gerecht zu steuern, orientieren wir uns am Eingangsdatum der Anträge.
  3. Ist Dein Antrag bei uns eingegangen, schicken wir Dir eine Aufnahmebestätigung – im Gegenzug erteilst Du Deiner Bank einen Dauerauftrag und kannst Dich jetzt zurücklehnen, denn Du hast alles Wichtige erledigt. 
  4. Als Eigenkrautler*in informiert Dich dann einmal im Monat unsere Eigenkraut Post über Neuigkeiten aus dem Verein, vom Acker oder von geplanten Aktionen.
  5. Vor Beginn des neuen Erntejahres laden wir Dich und alle anderen Ernteteiler*innen zur Bieter*innen-Runde ein. Unsere Landwirt*innen und Gärtner*innen erläutern dann die Jahreskosten für die Landbewirtschaftung, aus denen sich der Richtwert für den monatlichen Erntebeitrag errechnet. Wie hoch dieser sein wird, können wir jetzt noch nicht sagen, erfahrungsgemäß liegt er zwischen 85 € und 100 €. Die Höhe deines Erntebeitrags richtet sich nach Deinen finanziellen Möglichkeiten, denn alle Ernteteiler*innen unterstützen sich solidarisch. Du entscheidest, ob Dein Erntebeitrag dem Richtwert entspricht, darunter oder darüber liegt. Dein Angebot gibst Du geheim ab.
  6. Decken die Angebote aller Ernteteiler*innen die Jahreskosten für die Landbewirtschaftung, dann stoßen wir auf das neue Erntejahr an.
  7. Kommt es zu einer Unterdeckung oder zu einer Überdeckung, wird gemeinsam geklärt, wie mit den jeweiligen Beträgen umgegangen wird. Die Erfahrung anderer SoLaWis zeigt, dass nur selten eine zweite Bieter*innen-Runde nötig ist.
  8. Mit noch kleinen Erträgen beginnt im Frühjahr die Erntezeit. Im Sommer jedoch und im Herbst ist die Ernte sehr reichhaltig. Dann kannst Du Gemüse haltbar machen oder Du teilst es mit jemandem. Dies musst Du allerdings selbst organisieren.
  9. Sollten sich bedauerlicherweise vor Dir schon 90 Ernteteiler*innen angemeldet haben, freuen wir uns über Deine Mitgliedschaft im Verein und setzen Dich auf unsere Warteliste als Ernteteiler*in. Wenn ein Platz frei geworden ist, melden wir uns wieder bei Dir.


Das ist alles – und nun schnell zum Mitgliedsantrag.

Ernteanteil sichern

Mit Deinem Ernteanteil

  • erhältst Du gute Qualität: Du bekommst frische, vielfältige, saisonale und regionale Nahrungsmittel, die keiner Marktnorm entsprechen müssen.
  • gewinnst Du Transparenz: Du weißt, wo und wie die Nahrungsmittel zu welchen Kosten angebaut werden und wer den Acker bewirtschaftet.
  • schaffst du Solidarität: Du unterstützt kleinbäuerliche Strukturen und die Gemeinschaft der Ernteteiler*innen.





Ernteanteil abholen

Dein Ernteanteil

  • kann einmal in der Woche von Dir an einem festen Tag auf dem Hof abgeholt werden. Die genauen Zeiten geben wir rechtzeitig bekannt.
  • lässt sich gut mit dem Fahrrad abholen, da der Hof direkt am Ruhrtalradweg liegt.
  • fährt bei schlechtem Wetter ausnahmsweise auch mal mit dem Auto mit – besonders gerne aber in Abholgemeinschaften, damit das Verkehrsaufkommen niedrig bleibt.


Lebendige Solidarität braucht Gemeinschaft

Deshalb laden wir Dich ein, an unseren Mitmachtagen selbst tätig zu werden und unsere SoLaWi mitzugestalten. Du säst, erntest oder jätest Unkraut. Du riechst und fühlst die Erde. Du freust Dich darüber wie Dein Gemüse wächst und gedeiht – und bald wird es als köstlicher Leckerbissen auf Deinem Teller liegen. Du lernst es neu zu schätzen, Du erfährst eine Menge über Deine Nahrung und was sie zum Wachsen braucht. Das machst Du nicht allein, Du bist eingebunden in die Gemeinschaft mit den anderen Ernteteiler*innen und den Landwirt*innen. Alle verbindet der Gedanke eines neuen sozialen und solidarischen Miteinanders beim Arbeiten auf dem Acker, bei unseren Festen, beim geselligen Beisammensein und gegenseitigem Kennenlernen und insbesondere auch durch die Teilnahme im Verein.



Werbematerialien

Hier findest Du Werbematerial zu unserem
Projekt, welches Du gerne weitergeben kannst.